Schulprojekte 2013/14

Sommer-und Nachbarschaftsfest, Juni 2014

Unser Sommerfest am 26.06.2014 war ein Fest der Begegnung.

 

Gemeinsam mit a.mus.e  (Austrian Music Encounter), dem SMZ-Liebenau und der Nachbarschaft der NMS Dr. Renner wurde im Hof unserer Schule mit Musik, Tanz, Schau-Spiel und einem internationalen Buffet, welches von SchülerInnen, Eltern und Lehrern gestaltet wurde, gefeiert.

Der Auftakt dazu fand bereits im November 2013 durch ein Gespräch mit dem steirischen Cellisten Erich Oskar Huetter, (Leiter des Steirischen Kammermusikfestivals, Leiter des von Daniel Barenboim gegründeten völkerverbindenden Musikprojekts  in den Palästinensischen Autonomiegebieten (Ramallah) und des 2006 von ihm gegründeten Vereines "A.MUS.E" (Austrian Music Encounter)), mit Frau Inge Zelinka und Herrn Christoph Fröch vom SMZ und Lehrerinnen der NMS Dr. Renner statt.

 

 Im Laufe des Schuljahres tanzten, musizierten, sangen und spielten Kinder aus allen Klassen mit  Künstlern aus den Bereichen Musik, Tanz und Schauspiel. Der Stundenplan wurde zeitweise „aufgelöst“. Ein Ineinandergreifen von Kunst, Kultur, Unterrichtsfächern, von Bewegung und Ruhe, von Sich-Öffnen und Einkehren, von aktiv und passiv fand auf wunderbare Weise statt, ein Fließen und Pulsieren, das uns an Goethes Zeilen erinnern lässt:

 

   Im Atemholen sind zweierlei Gnaden,

  Die Luft einziehen , sich ihrer entladen;

  Jenes bedrängt , dieses erfrischt;

 So wunderbar ist das Leben gemischt …...  J.W.Goethe

 

Schüler, Lehrer und Künstler scheuten auch nicht, an vier Samstagen sich in der Schule zu treffen, um gemeinsam zu proben, vielmehr war es für alle eine große Bereicherung. Zu den SchülerInnen gesellten sich Kinder und Jugendliche aus der Nachbarschaft.

Die Freude an der Arbeit war es, die soviel, anfänglich auch scheinbar Unmögliches, möglich machte und die dieses Fest so einzigartig werden lies. "Mission Possible"  lautete am 26. Juni die Parole in der NMS Dr. Renner in der Eduard-Keil-Gasse 41. 

Das Fest wurde um 18.45 Uhr mit der Kinder-Performance eröffnet. Nach der Pause löste ein Cello-Oktett, mit Meistercellisten aus aller Welt, alle Genregrenzen zwischen Barock, Filmmusik und Pop auf.