Zweimal HURRA!

 

Wir wurden zur "eEducation Expert+" - Schule ernannt und dürfen weiterhin das "voXmi"-Zertifikat führen

 

 

Am 7. Mai 2019 empfingen Frau Direktor Wagner  sowie MitgliederInnen der Arbeitsgruppen eEducation und voXmi eine Prüfungskommission  für gleich zwei Zertifizierungen : Wir strebten nach der Weiterführung des voXmi Zertifikats, das auf das Lernen der Sprachen voneinander und miteinander Wert legt und als Schule mit besonderem Schwerpunkt auf eLearning lag die Zertifizierung zur eExpert+ Schule nahe.

Die Prüfungskommission war zusammengesetzt aus VertreterInnen des voXmi Regionalteams, unserer Partnerschulen, ExpertInnen der eEducation, des Schulqualitätsmanagers, FörderInnen und ehemaligen LehrerInnen, die bereits in ihrem Wirken an unserer Schule wegbereitend auf sprachlicher und/oder digitaler Ebene gearbeitet hatten.

 

Wir gestalteten einen Festakt mit Aufführungen der beiden ersten Klassen, musikalisch umrahmt von Solo-Darbietungen eines Lehrers an der Querflöte und dem Vater eines Schülers am Kontrabass.

Beschwingt mehrsprachig sangen die Schüler eine gelungene Version des Liedes « Bruder Jakob ». Danach führten 1A und B gemeinsam drei moderne Ausdruckstänze zum Thema « Wasser » auf, die in einem intensiven einwöchigen Workshop unter professioneller Leitung erarbeitet worden waren. Zwei lustige Sketche, zuerst auf Englisch, danach in der Erstsprache gespielt, zeigten die guten Sprachkenntnisse unserer Schüler_innen. So wurden Igbo, Albanisch, Bosnisch, Kroatisch, Rumänisch, Türkisch, Spanisch und Deutsch verwendet.

 

Anschließend besuchten die Gäste die verschiedenen Workshops, die im Rahmen der Projektwoche zum Thema « Wasser » zwei Tage lang durchgeführt wurden.

 

Die Kommission war von unserem vielfältigen Angebot begeistert und übergab der Schule einstimmig die beiden Auszeichnungen.

 

Wir engagieren uns, weiterhin in diesem Sinne auf allen Ebenen facettenreich, digital  und sprachbewusst, innovativ und vielfältig weiterzuarbeiten.

 

 

Der Tag der Sprachen, 26.September 2019

 

 

Dieses Jahr wurde der Tag der Sprachen auf jeder Schulstufe anders gestaltet.

 

Für die beiden 1. Klassen bot dieser Tag die Gelegenheit, vieles über sich selbst zu erfahren. So wurden die eigenen Vornamen auf ihre Bedeutung hin untersucht und wenn möglich übersetzt – Welch Überraschungen sich zeigten!

 

Römische Zahlen wurden bewusst gemacht und zum ersten Mal richtig erkannt : « Ah ja, das Zeichen, die Uhr dort oben auf dem Haus… » konnte man hören.

Einige Wörter in fünf verschiedenen Sprachen am Computer zu suchen, war für viele SchülerInnen ein Höhepunkt. Die Aussprache beim gemeinsamen Erlernen wurde oft von den neuen KlassenkameradenInnen, die diese Sprache sprechen, unterstützt. Ein persönliches Sprachenprofil, von jedem SchülerIn erstellt, rundete den Tag ab.

 

 

Den 3. Klassen wurden unterschiedliche Kurse angeboten, von denen jeder SchülerIn zwei auswählte. Italienisch, Rumänisch, BKS und Steirisch standen am Programm. Details über Geografie, Geschichte sowie kulturelle und kulinarische Besonderheiten des gewählten Landes wurden erarbeitet. Ganz wichtig war das aktive mündliche « Ausprobieren » der Sprache.

 

 

Die 4A Klasse folgte bereits am 25. September der Einladung des Sprachennetzwerkes Graz zu einer interessanten Schnitzeljagd durch die Landeshauptstadt. Eine spezielle App diente dazu, die Vielfalt der « Vielfalt » in Graz zu erkunden und sich u.a. der vielen Nationen, die hier zusammen leben, bewusst zu werden.

Am folgenden Tag führte eine Sprachschatzwanderung die beiden 4. Klassen auf den Schöckl. Bewegung kombiniert mit Lernen wird als zielführende Kombination bezeichnet, was an diesem Tag bewiesen wurde. Die gesehenen/erlebten/ergriffenen Begriffe in verschiedenen Sprachen wurden in den Rucksack gepackt und auf Plakaten in der Schule nachbereitet. Prädikat : Sehenswert